Home » Artikel

Quick links: Springe zum Inhaltsbereich der Seite, Springe zur Seitennavigation, Springe zur Suche.

Artikel zum Thema: International



Halbfinale

Die Eintracht hat das Halbfinale der Europa League erreicht.

Die SGE besiegte Benfica Lissabon in einem mitreißenden Spiel mit 2:0 und ist damit nach der 2:4-Hinspiel-Niederlage wegen der Auswärtstorregel weiter.

Filip Kostic hatte die ersatzgeschwächten Hausherren in der 36. Minute in Führung gebracht. Der Serbe stand dabei aber deutlich im Abseits, das Tor zählte trotzdem. Nach der Pause legte Rode im Fallen nach (67.).

 

Spielbericht: hr

2:4-Niederlage in Lissabon

Die Eintracht kassierte im Hinspiel des Viertelfinals bei Benfica Lissabon eine 2:4-Pleite und verlor zudem Innenverteidiger Evan N'Dicka nach Platzverweis.

Der Franzose sah wegen einer Notbremse im Strafraum schon nach 20 Minuten die Rote Karte. Damit fehlt N'Dicka im Rückspiel in einer Woche in Frankfurt, wo die Eintracht mindestens zwei Treffer zum Weiterkommen benötigt.

Überragender Mann in Lissabon vor rund 54.000 Zuschauern war Joao Felix. Der erst 19-Jährige brachte Benfica per Foulelfmeter (21.) in Führung und traf auch noch zum 2:1 (43.) und 4:1 (54.). Für die Gastgeber war außerdem Ruben Dias (50.) erfolgreich. Luka Jovic (40.) und Goncalo Paciencia (72.) trafen für die Frankfurter, die damit in diesem Jahr ihre erste Pflichtspiel-Niederlage bezogen.

 

Spielbericht: hr

Eintracht schaltet Inter Mailand aus

Die Eintracht setzte sich im Rückspiel bei den Italienern mit 1:0 durch und erreichte damit das Viertelfinale der Europa League.

Das Tor des Abends im San Siro erzielte Luka Jovic schon nach fünf Minuten.

Angefeuert von 15.000 Eintracht-Fans zeigte die SGE einen bärenstarken Auftritt. Die Team von Adi Hütter dominierte vor allem in der ersten Halbzeit klar den Champions-League-Absteiger. Die Pausenführung war hochverdient.

Nach dem Wechsel wurde Inter stärker, aber die besseren Chancen gegen hochaufgerückte Gastgeber vergab die Eintracht und so einen deutlicheren Sieg in Mailand.

 

Spielbericht: hr

0:0 gegen Inter Mailand

In einem rasanten Spiel hatte die Eintracht gegen Inter Mailand zunächst Glück, vergab nach dem Seitenwechsel dann aber reihenweise Chancen und muss nun die Entscheidung in Mailand suchen.

Die Partie im ausverkauften Waldstadion war geprägt von zwei unterschiedlichen Halbzeiten. Die Gäste aus Italien dominierten die erste Hälfte und hatten durch Marcelo Brozovic auch die beste Gelegenheit der Partie. Doch der Inter-Spieler scheiterte per Foulelfmeter am glänzend parierenden Kevin Trapp (22. Minute).

Nach der Pause übernahm die Eintracht das Kommando und kam zu mehreren guten Gelegenheiten. Die beste Chance vergab Verteidiger Martin Hinteregger, der aus kurzer Distanz am Tor vorbeiköpfte (70.). Das Rückspiel findet am 14. März in Mailand statt.

 

Spielbericht: hr


11 Artikel (3 Seiten, 4 Artikel pro Seite)